Demo für Alle

Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder


9 Kommentare

Pervertierung des Abstammungsrechts geplant: Justizministerin Barley fordert „Mit-Mutterschaft“

Achtung, Eltern, es geht Schlag auf Schlag. Nach der Geschlechter-Abschaffung durch Gender soll jetzt auch die Abstammung beliebig konstruierbar werden. Vergangene Woche hat Bundesjustizministerin Dr. Katarina Barley (SPD) einen Gesetzesvorschlag zur Reform des Abstammungsrechts vorgestellt. Sie fordert unter anderem für lesbische Frauen, die in einer Homo-„Ehe“ oder eingetragenen Partnerschaft leben, das Recht, „Mit-Mutter“ eines künstlich gezeugten Kindes zu sein.

Weiterlesen


9 Kommentare

Normenkontrollklage: Offener Brief an Bayerischen Ministerpräsidenten

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Dr. Söder,

am 12. November 2018 hat die neue bayerische Staatsregierung unter Ihrer Leitung die Arbeit aufgenommen. Wir, das Aktionsbündnis DemoFürAlle, nehmen dies zum Anlass, Sie und Ihre Kabinettskollegen an eine Angelegenheit von höchster Dringlichkeit und Wichtigkeit zu erinnern: Weiterlesen


6 Kommentare

LSBT-Lobby fordert weitere Schritte nach „Ehe für Alle“

Die „Öffnung“ der Ehe vor einem Jahr ist den Aktivisten der LSBT-Lobby, wie zu erwarten war, noch nicht genug. In einer aktuellen Pressemitteilung stellte der LSVD (Lesben- und Schwulenverband Deutschland) sieben Forderungen an die Bundesregierung. Auch die Grünen forderten in einer gemeinsamen Erklärung weitere LSBT-Sonderrechte.  Weiterlesen


4 Kommentare

Symposium »Öffnung der Ehe – Folgen für alle« am Samstag, den 20. Januar 2018 in Frankfurt/Main

Die Öffnung der Ehe am 30. Juni 2017 ist verfassungsrechtlich äußerst umstritten und zieht fatale Entwicklungen nach sich. Deshalb setzen wir uns mit aller Kraft für eine Normenkontrollklage gegen das Ehe-Öffnungsgesetz vor dem Bundesverfassungsgericht ein. Um die tiefen Gründe dafür auszuloten, haben wir gemeinsam mit der internationalen Petitionsplattform CitizenGO unser drittes Symposium mit Experten vorbereitet, die die Ehe-Öffnung und deren gravierende Folgen für Kinder, Frauen und Gesellschaft unter die Lupe nehmen werden: Symposium: »Öffnung der Ehe – Folgen für alle« am Samstag, den 20. Januar 2018, von 11 -18 Uhr in Frankfurt am Main.  Weiterlesen


4 Kommentare

Jetzt Postkartenwelle zur Eherettung an CSU-Fraktion Mitmachen: Ehe-Postkarten bestellen – verschicken – verteilen

Die Homo-Ehe ist seit dem 1. Oktober in Kraft. Nur wenige Tage später konnte in Berlin infolgedessen erstmalig ein schwules Paar ein Kind adoptieren. Die ersten fatalen Fakten sind damit geschaffen, obwohl die Öffnung der Ehe von namhaften Rechtswissenschaftlern für »evident verfassungswidrig« angesehen wird. Auch das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) spricht in den Paragraphen zur Ehe nach wie vor von Mann und Frau. Und das Bundesverfassungsgericht versteht in seiner ständigen Rechtsprechung unter Ehe den auf Lebenszeit angelegten Bund zwischen einem Mann und einer Frau.  Weiterlesen


2 Kommentare

„Bus der Meinungsfreiheit“ startet in München: Seien Sie dabei am Mi., 6. Sep. 15 Uhr am Stachus/Karlsplatz!

Es geht los! Übermorgen starten wir mit dem „Bus der Meinungsfreiheit“ unsere 2.000 Kilometer lange Reise durch zehn deutsche Städte. Mit einer Gruppe Jugendlicher machen wir uns auf den Weg, um Position zu beziehen, auch gegen die kürzlich vom Bundestag beschlossene „Ehe für Alle“. Im Gespräch mit Journalisten erneuern wir unsere Forderung an die Bayerische Staatsregierung, umgehend Normenkontrollklage beim Bundesverfassungsgericht zu erheben und damit die Ehe-Öffnung zu verhindern.  Weiterlesen


5 Kommentare

Ehe für alle – auch ein Demokratietest für Europa

In Deutschland ist die Ehe jetzt eine genderbeliebige Beistandsgemeinschaft. So haben es die Fraktionen von SPD, die Linke und Grünen beschlossen. Mitgestimmt hat auch ein Viertel der Fraktion von CDU und CSU. Selbst in Brüssel war man überrascht. Nie zuvor gab es so einen Blitzkrieg gegen das Fundament jeder Gesellschaft, nämlich die Ehe zwischen Mann und Frau, die die Generationenfolge sichert. Weiterlesen


3 Kommentare

Wie die „Ehe für alle“ den Kindern das Recht auf Vater und Mutter nimmt

„Was macht es mit Kindern, wenn sie nicht mehr der Gemeinschaft von Vater und Mutter entstammen, sondern mehr und mehr Produkte technischer Planungen werden?“ (1) Das ist die eigentlich entscheidende Frage in der jüngsten Debatte um die „Ehe für alle“. Sie kam in der Debatte zu kurz. Denn im Kern geht es um die Kinder und nicht mehr um die vermeintlichen „Privilegien“ der Ehe.  Weiterlesen