Demo für Alle

Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder

Olivia macht Schule – Drag-Queen-Bildung für unsere Kinder

5 Kommentare

Foto: obs/SCOOPCOM!/www.Olivia-jones.de

Deutschlands bekannteste Drag-Queen Olivia Jones will jetzt „Schule machen“. Unter dem Titel „Olivia macht Schule“ sollen Drag-Queens aus Jones‘ „bunter Künstlerfamilie“ in Schulen und KiTas den Kindern vorlesen und ihnen Vorträge halten. Als „einzigartiges Bildungsangebot“ werden zudem Kursfahrten in die Vergnügungsmeile St. Pauli in Hamburg angeboten.

BILD nannte Olivia Jones (bürgerlich Oliver Knöbel) einmal eine „Kult-Transe“. Er nennt sich selbst auch die „Multifunktionstranse“. Und in der Tat zeigt er sich in seinen Tätigkeiten multifunktionell: ununterbrochene Fernsehpräsenz, Auftritte in der Politik, Tierschutzaktivismus etc. In der Großen Freiheit in Hamburg betreibt er eine Bar, die neben dem „normalen“ Nachtclubbetrieb noch eine ganze Reihe an Extras anzubieten hat: Kult-Kieztouren durch das Hamburger Rotlichtviertel, „Porno Karaoke“ (laut Jones ein „Spaß für die ganze Familie“), eine Burlesque-Bühne, ein Erotik-Museum und ein Puffzimmer, in dem man sogar heiraten kann.

Kinderbuch zur Akzeptanz von Vielfalt

Seit einigen Jahren engagiert sich Oliver Knöbel auch in der Antidiskriminierungsarbeit von Kindern und Jugendlichen. 2015 veröffentlichte Olivia Jones das Kinderbuch „Keine Angst in Andersrum“, das für Akzeptanz aller denkbaren Lebens- und Liebensweisen wirbt. Trotz des Indoktrinationsverbotes wurde das Buch u.a. vom Ministerium für Gleichstellung in Sachsen-Anhalt auf die Empfehlungsliste im Kita-Medienkoffer gesetzt.

Mit dem Projekt „Olivia macht Schule“ plant Olivia Jones jetzt eine verstärkte Präsenz ihrer „bunten Familie“ in Schulen und KiTas mit Projekttagen, Workshops, Lesungen vor Kindern, Vorträgen sowohl vor Schülern als auch vor Bildungsträgern und Pädagogen, u.a. beim kommenden Deutschen Kitaleitungskongress. Darüber hinaus können Schüler auf den Kieztouren gemeinsam mit Drag-Queen und „Familienbotschafterin“ Veuve Noire (schwarze Witwe) das Rotlichtviertel in Hamburg entdecken.

Ein internationales Phänomen

Trotz wiederholter Skandale und heftiger Elternproteste sind die sog. „Drag Queen Story Hours“, bei denen schillernde Drag-Queens in Schulen oder öffentlichen Bibliotheken Kindern Märchen mit LGBT-Inhalten vorlesen, in Amerika inzwischen üblich geworden. In Deutschland sind bislang nur wenige ähnliche Beispiele bekannt, so z.B. die Drag-Queen-Workshops an Brandenburger Schulen, über die wir vor einiger Zeit berichtet hatten. Mit der neuen „Bildungsinitiative“ von Olivia Jones könnte sich das bald ändern mit fatalen Folgen für  unsere Kinder.

LGBT-Propaganda und Drag-Queens mit ihren anzüglichen und übersexualisierten Outfits haben an Schulen und erst recht in KiTas nichts zu suchen. Denn die „Aufklärungsarbeit“ der Drag-Queens ist alles andere als harmlos und kindgerecht. Die verschiedenen fragwürdigen Branchen des Unternehmens von Olivia Jones bestätigen das. Deshalb, Hände weg von unseren Kindern!

5 thoughts on “Olivia macht Schule – Drag-Queen-Bildung für unsere Kinder

  1. Die Überbetonung der Sexualität – der Philosoph HEGEL hat dies einmal ais „geistiges Tierreich“ treffend bezeichnet – erfasst im Erziehungsbereich schon die Kleinsten und Jüngsten (Kita, staatliche Schule).
    Es kann nicht ernst genug genommen werden, was die Vernichtung des Selbstverständnisses von Mann und Frau für Buben und Mädchen bedeutet, die sich gemäß ihren genetischen Vorgaben an Vorbildern entwickeln müssen [siehe Kapitel „Kinder – Die Gefährdung ihrer normalen (Gehirn-) Entwicklung durch Gender Mainstreaming“ im Buch: „Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 6. Auflage, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2014: ISBN 978-3-9814303-9-4 und „Es trifft Frauen und Kinder zuerst – Wie der Genderismus krank machen kann“, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2015: ISBN 978- 3-945818-01-5]

  2. Der Hyperverklemmte hat wieder zugeschlagen!!!!
    Meine Kinder wussten mit 6 oder 7 Jahren was eine Drag-Queen ist!!
    Und es hat Ihnen nicht geschadet!! Im Gegenteil!!
    Schreiberling – Du begreifst nicht was Humor ist!!
    Eine Drag – Queen ist ein Verkleidungskünstler. Was ist daran auszusetzen.
    Du hast wirklich einen Verfolgungswahn!!
    Du solltest einen Psychiater aufsuchen!!
    Was ist nun das nächste Thema?
    Ich bin gespannt!!
    Birger Johnson / Lüneburg / 0171-3143132

    • Kicher, gute Antwort und amüsant dazu!

    • Das hat nichts mit Verklemmtheit zu tun, sondern mit Lebensorientierung und entsprechender Kindererziehung !
      „Es soll nicht Mannszeug auf einem Weibe sein, und ein Mann soll nicht das Gewand eines Weibes anziehen; denn wer irgendsolches tut, ist ein Greuel für Jehova, deinen Gott.“ [Bibel – 5. Mose 22.5]
      Und wenn auch noch Kindern solches gelehrt wird, ist das ein Doppelgreuel für Gott.

      • Oh ein Jesusfreak. Ichglaube es schadet Kindern mehr ihnen die Mär des massenmordenenden Gottes der Christen aufzutischen als das sie eine Drag-Queen sehen. Also pack mal deine Bibel ein die Schadet kindern weit aus mehr als eine Olivia Jones.