Demo für Alle

Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder

„Kinderrechte“ ins Grundgesetz? Ein Lektüretipp

2 Kommentare

Gehören „Kinderrechte“ ins Grundgesetz? Wer auf der Suche nach fundierten Argumenten zu dieser kontroversen Frage ist, dem empfehlen wir die vierte diesjährige Ausgabe der Fachzeitschrift „Stimme der Familie“.

Durch „Kinderrechte“ im Grundgesetz „wäre für Kinder kaum etwas gewonnen. Verloren wäre hingegen ein Stück mehr die Erziehungsautonomie der Eltern und die Freiheit von Familien“, notiert Sascha Nicolai, Pressesprecher des „Familienbundes der Katholiken“, in der „Stimme der Familie“.

Mit den drei Formulierungsvorschlägen für eine Grundgesetzänderung in der vergangenen Woche erreichte die aktuelle Debatte um die Frage, ob „Kinderrechte“ ins Grundgesetz aufgenommen werden sollen, einen neuen Höhepunkt. Spätestens jetzt sollten sich vor allem Politiker näher mit dieser wichtigen Thematik befassen.

Lesenswerte Texte bietet die Ausgabe „Kinderrechte ins Grundgesetz?“ der Fachzeitschrift „Stimme der Familie“ vom 21. August 2019. Die Zeitschrift wird vom „Familienbund der Katholiken“ herausgegeben und erscheint sechsmal im Jahr.

Die Beiträge stammen unter anderem von den Rechtswissenschaftlern Prof. Dr. Gregor Kirchhof und Prof. Dr. Bernhard Schlink sowie den Bundestagsabgeordneten Prof. Dr. Günter Krings, Elisabeth Winkelmeier-Becker und Grigorios Aggelidis.

Hier ist die Ausgabe der Zeitschrift in voller Länge verfügbar und hier kann man sie bestellen.

2 thoughts on “„Kinderrechte“ ins Grundgesetz? Ein Lektüretipp

  1. Wer da gegen ist, dass die Rechte der Kinder ins Grundgesetz aufgenommen werden,
    empfehle ich tagtäglich die Nachrichten im Radio und Fernsehen zu hören und zu sehen.
    Was soll denn noch alles geschehen, bevor dieses Gesetz endlich verabschiedet wird?
    Mir scheint das der Schreiberling weiter dafür ist, dass Kinder misshandelt oder missbraucht werden.
    Wann begreift dieser, dass das Gesetz nicht gegen die Eltern, sondern für die Kinder gemacht wird!
    Meine Kinder sind 11 und 15 Jahre alt!
    Birger Johnson/Lüneburg/Hamburger/Deutscher/Europäer

    • „…Nachrichten im Radio und Fernsehen…“

      Ja das ist schon wirklich erschreckend, was da so in Kinder- und Jugendheimen etc. mit Kindern passiert… !
      Aber – glücklicherweise ist Kindesmisshandlung und Missbrauch ja bereits total strafbar !!
      Nur an der Strafverfolgung hapert es oft. Das liegt aber nicht an etwa mangelnden Gesetzen, sondern an fehlendem Personal bei den Behörden, und auch anscheinend an fehlenden Verfolgungswillen !

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.