Demo für Alle

Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder

„Alles queer macht der Mai“: Öbszönes Theater für Schulklassen, sexualisierte Tänze für Kinder

8 Kommentare

„Alles queer macht der Mai“ – unter diesem Motto werden den ganzen Mai lang in Berlin „queere“ (also alles nicht-heterosexuelle) Workshops, Theaterstücke, Lesungen und vieles mehr angeboten. Der sogenannte queer history month versteht sich als „Bildungsangebot“ insbesondere für Schulen und Kinder und Jugendliche, sich intensiver „mit Aspekten geschlechtlicher und sexueller Vielfalt“ zu beschäftigen.

Geboten wird da z.B. das Theaterstück „Das Nacktschnecken-Game“ (ab 12! Jahren). Darin sind die vier Hauptdarsteller in einer Nacktschnecke gefangen, der sie durch Lösen verschiedener Aufgaben zu entkommen versuchen. Eine dieser Aufgaben ist es, 100 verschiedene Begriffe für Geschlechtsorgane zu sammeln: „die notierten Begriffe sind sexistisch, gewaltsam, es sind gefährlich-abfällige Bemerkungen über Frauen: »Ich fick dich, bis du nicht mehr aufstehen kannst!«“. In einer anderen Szene entdecken die beiden männlichen Darsteller „erst ihre Körper, dann einander.

Das Theaterstück „Liebe Welt, seit wann bist du hetero?“ inklusive Schul-Workshop basiert laut Eigendarstellung auf den Erfahrungen und Recherchen der 12(!)-21jährigen Darsteller: „Das Stück ist ein Ausflug in eine verdrehte Welt – eine Welt, in der schwul und lesbisch sein normal und hetero sein irgendwie anders ist“.

Im „Strike a pose-Voguing“ Workshop können Kinder ab 8 Jahren einen Tanzstil erlernen, bei dem es um bizarre und extrem sexualisierte Posen geht. Entstanden ist das Ganze in der amerikanischen „Schwulen-Szene“. Auch für die ganz Kleinen hat die queere Community etwas im Angebot: Bei der Lesung „Lieblingseis, Monsterhund, einzigartig“ werden Kinderbücher für 3-6jährige zum Thema Intergeschlechtlichkeit vorgestellt.

Dass dies noch lange nicht alles ist und weiter daran gearbeitet wird, noch intensiver als bisher in die Klassenzimmer zu drängen, offenbart das ebenfalls im Rahmen der Veranstaltungsreihe angebotene Vernetzungstreffen „Vielfalt verbindet!“ für Schüler, Lehrer und Erzieher. Kern der Veranstaltung ist die Frage, wie Materialien, Kooperationen und Angebote zu den Themen sexueller und geschlechtlicher Vielfalt noch zielgerichteter in die Schulen gebracht werden können.

Unterstützt und finanziell gefördert wird dieses übergriffige und jugendgefährdende Projekt u.a. vom Berliner Senat, von der Freien Universität Berlin und vom Bundesfamilienministerium.

8 thoughts on “„Alles queer macht der Mai“: Öbszönes Theater für Schulklassen, sexualisierte Tänze für Kinder

  1. Ich finde es wichtig Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche genau unter die Lupe zu nehmen. Gerade damit Familien und Kinder selbstbestimmt leben können. Genau dabei unterstützt der queer history month. Kinder und Jugendlich sind seit ihrer Geburt mit ihren und anderen Körpern konfrontiert (offenes zu Hause, Schule, Medien…). Gute Erziehung hilft ihnen sich frei zu fühlen, zu wissen was sie wollen, wo ihre Grenzen sind und Grenzen anderer zu wertschätzen. Über Hetero-Beziehungen und Hetero-Sexualität wissen sie eh Bescheid, warum also nicht auch über andere Beziehungsformen und Körperformen sprechen? So finden sich Kinder zurecht, probieren nur was sie wollen und Familien leben offener zusammen, weil alle so sein dürfen wie sie sind. Und um ein paar Fake News richtig zu stellen. voguing ist eine Empowerment Strategie vor allem aus dem Schwarzen Befreiungstanz (wer das sexualisiert macht das halt selber), im Stück Nacktschnecken geht es v.a. um Aufklärung und Umgang mit Schimpfwörtern (die leider in der Schule und auf der Straße genug fallen, davor können wir Kinder nicht schützen, sondern ihnen nur helfen einen guten Umgang damit zu finden und gegen Diskriminierungen vorzugehen).

  2. Es ist so erschreckend, dass sich eine Minderheit mit solch dekadenten Themen (Büchern, Theaterstücken….) so in den Vordergrund drängt.

  3. Schwer zu sagen, ob die an Folgen von Genderitis oder Syphillis leiden. Für solch jugendgefährdende Aktionen wäre man vor 50 Jahren noch in den Bau gegangen. Das hat Brandt mit „mehr Demokratie wagen“ ganz sicher nicht gemeint.

  4. Dazu fällt mir jetzt nur noch z.B. Offenbarung 18; 4 (Bibel) ein:
    „Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel sagen: Gehet aus ihr hinaus, mein Volk, auf dass ihr nicht ihrer Sünden mitteilhaftig werdet, und auf dass ihr nicht empfanget von ihren Plagen;“

    Meine Empfehlung:
    Homeschooling, oder die Gründung Ebenbild Gottes gerechte Schulen.
    Alles Andere wird da jetzt nichts mehr bringen !

    Der (unserer) Staat ist dabei, seine Segnungen aus dem Brief Römer 13; Verse 1-7 nun gänzlich zu verwirken !

  5. Alle Hemmungen sind gefallen,und das ist so gewollt.Es soll eine Generation ohne Tabus herangezüchtet werden,die durch Indoktrination mit Scheuklappen durch die Welt gehen.

  6. Armes Deutschland,wenn nicht wichtigere Dinge für die Bildung angeboten werden! Wenn es nicht so traurig wäre mit der „hochzivilisierten“ Welt,könnte man sich halb totlachen über solche Dekadenz.Darüberhinaus handelt es sich um eine grobe Täuschung,wenn Minderheiten in dieser Weise so in den Vordergrund gerückt werden.Wenn ein Arzt behaupten würde Diabetes ist normal,weil es so viele Leute mit diesen Symptomen gibt,dann wäre das ein klar erkennbarer Irrtum und fahrlässig dazu.Aber für den Sexualbereich sollen andere Normen/Betrachtungsweisen gelten? Logik bleibt auf der Strecke! Von Kinder-Rechten wird zwar gesprochen,und gleichzeitig verfolgen die selbst ernannten Aufklärer ihre höchst eigenen Ziele.Wo soll der Wahnsinn dieser Ideologie noch hinführen(eigentlich ist dies keine Frage,wenn noch ein Rest von Verstand aktiv ist)?!

  7. Mit Unterstützung unserer Politiker wird die Welt immer Kränker und Perverser. Um es noch milde auszudrücken. Ich hoffe es rächt sich irgendwann. Was geht nur in den Köpfen der Verantwortlichen vor. Abscheulich ist das.

  8. Es ist erschreckend, wie in der heutigen Zeit, mit der Sexualität umgegangen wird. Alles was eigentlich „normal“ ist wird in dieser hirngeschädigten Sexuallehre auf den Kopf gestellt und die Menschen, die der Norm entsprechen ( ich weiss, das es in der heutigen Zeit keinen Norm mehr gibt) werden als unnormal verlacht,oder aber als nicht in der Wirklichkeit lebend abgestempelt. ARMES DEUTSCHLAND.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.