Demo für Alle

Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder

Maag (CDU) sieht in Sex-Plakaten der BZgA kein Problem

3 Kommentare

Für die gesundheitspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Karin Maag, stellen die vulgären Plakate der BZgA-Kampagne „Liebesleben“ offensichtlich kein Problem dar. Nachdem sich zahlreiche Eltern und Bürger bei den Mitgliedern des Gesundheitsausschusses über die schamverletzenden Darstellungen und derben Sprüche der Kampagne beschwert hatten, verteidigte Maag diese in einem kurzen Schreiben.

Auch wenn dies nicht ihre „Diktion wäre“, so sei sie dennoch der Meinung, daß man die „Zielgruppe“, also Jugendliche und junge Menschen, damit „am besten erreichen kann“. Die Botschaft müsse „entsprechend der Zielgruppe formuliert werden“. Daß dabei aber auch kleine Kinder mit den anzüglichen Darstellungen konfrontiert und belästigt werden, scheint die CDU-Politikerin ebenso wenig zu stören, wie die Tatsache, daß die Kampagne wenig geeignet ist, einen verantwortungsbewußten Umgang mit Sexualität zu fördern.

3 thoughts on “Maag (CDU) sieht in Sex-Plakaten der BZgA kein Problem

  1. Alles was die „Demo für Alle“, die AFD,Trump etc wollen ist den Spalt in der Gesellschaft ist breiter und tiefer machen.

    Jeder Mensch hat Dinge im Leben mit denen er nicht zufrieden ist.Aber diese Menschen sagen einem das die „Anderen“ Schuld sind.

    -Weil Homosexuelle heiraten dürfen geht es Deinen Kindern schlecht
    -weil die die Flüchtlinge da sind bist Du unglücklich
    -weil die Frau ein Kopftuch trägt geht es Dir nicht gut

    Die meisten Leute die gegen Homosexuelle,Flüchtlinge Hass streuen haben sich nie mit Ihnen getroffen und unterhalten.

    Wer den Wutbürgern hinterherrennt und auch Hass streut wird nicht glücklich sondern mach den Spalt zwischen den Menschen größer

    Statt immer gegen andere zu sein, einfach mal an sich und seinem Leben arbeiten.

    Lebt Eure Leben,kümmert Euch um Eure Kinder, niemand nimmt Euch etwas weg weil jetzt Homosexuelle vor dem Standesamt heiraten können.In Euren Kirchen dürfen wir das eh nie.weder In katholischen noch in protestantischen Kirchen.

    Auch wenn Ihr nichts erreichen werdet ist es erschrecken wie viel Hass und Neid in Euren Texten, Facebook post etc steckt.

    • Mir fällt es aber ziemlich schwer, hier in diesen Forum-Seiten Hass erfüllte oder auf die LSBITQ orientierten Menschen Neid erfüllte Kommentare zu finden.
      Hier ist niemand neidisch auf Schwule und Transsexuelle etc. !
      Ich finde, dies sind hier alles sachliche Meinungsäußerungen und Sichtweisen, die hier erläutert werden !
      Hass sieht anders aus, als was hier geschrieben wird.

      Und eins sollte man einfach auch nie außer Acht lassen – mit ´m Sex ist es quasi auch wie mit ´m Essen (mal ganz “weltlich“ gesehen).
      Es gibt Allesesser, und Allesprobierer, und es gibt sehr mäklige Esser (man könnte auch “Feinschmecker“ sagen). Und manche von denen wollen/können so manches Essen nicht mal probieren – ja nicht mal ansehen (so wie ich zum Beispiel)!
      Das ist eine sog. neuronal-charakterliche Disposition !
      Das erleben alle Eltern z.B. ja auch bei ihren Kindern.
      Und ich wünsche keinem Kind, dass mit ihm dann so umgegangen wird, wie meine Mutter mit mir umging !

  2. Antichristentum und Werteverfall !