Demo für Alle

Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder

9 thoughts on “SPD-Bundestagsabgeordnete blockiert gemeinsam mit Antifa und Linksbunten unseren „Bus der Meinungsfreiheit“

  1. Natürlich die Linken (oder die Grünen), wer sonst?

  2. Das zum Thema Meinungsfreiheit. Und tatsächlich zeigt die SPD wo der Zug hingehen soll,nämlich die Abschaffung der kleinsten Zelle in unserer Gesellschaft,die Familie. Was soll man von Parteien halten,die so langsam aber sicher das Grundgesetz und somit die Meinungsfreiheit der Völker abschaffen will – nichts.

    • Wo genau erkannt man eigentlich die Abschaffung der Familie? Mir ist kein Wahlprogramm bekannt, das sich nicht für die Stärkung der Familie ausspricht. Zudem können durch die Ehe für Alle noch mehr Menschen eine Familie gründen.

      • Tja – und genau darin liegt nämlich auch die Crux.
        Diese Gender-Ideologie hat ein ganz anderes Familienverständnis. :-/

  3. Das zeigt doch, wie dringend notwendig diese Aktion mit dem „Bus der Meinungsfreiheit“ ist. Ich wünsche Euch ruhig Blut und gute Nerven, um gegen diese Provokationen selbstbewusst und gewaltlos weiterhin Flagge zu zeigen. Die Gewaltlosigkeit muss den längeren Atem haben!

    • Wir verfolgen mit großer Aufmerksamkeit die Route des Busses für die „Meinungsfreiheit“ , und können die Aktion nicht genug unterstützen. Wir sind es unseren Kindern und Enkelkindern schuldig, dass wir uns gegen die Umbildung der Gesellschaft und Zerstörung unserer Keimzelle, der Familie, entgegenstellen.
      Wir sind morgen auf dem Weg nach Berlin, und werden den Bus am Freitag willkommen heissen.
      Wir wünschen der Aktion einfach nur Gottes Segen!!
      Bernhard und Maria Scharfenberger

  4. die echten Sozialdemokraten vom Schlage Schumachers und Schmidt hätten niemals mit verfassungsfeindlichen Linksextremen zusammengearbeitet. Da hat sich massiv etwas verändert in diesem Land, das ja bereits für Marxismus und Nazismus steht. Das Projekt Scheitern an der 5% Klausel rückt näher für die Genossen!

  5. Geht es hier um Meinungsfreiheit oder um die Darstellung als Opfer der bösen Andersdenkenden. Jeder hat ein Recht auf freie Meinungsäußerung. Das müssen in diesem Land sogar höchste Regierungsvertreter erfahren. Siehe Frau Merkel. Sie machen für ihre Ideen Werbung. Das ist Ok. Andere Menschen sind dagegen. Ok. Den Stil kann man bemängeln. Das Anliegen legitim. Als Homosexuelles noch verpönt war wusste ich nicht wie ich als Heterosexueller damit umgehen sollte. In meiner Jugend hatte mich niemand darauf vorbereitet. Meine Kinder wissen wie sie Signale senden können um genau den Kontakt zu bekommen den sie sich wünschen. Ohne die Anderen zu verletzen. Wissen schadet nicht, es hilft.

    • Es gibt aber auch Schwule, denen irgendwelche Signale egal sind (genauso wie bei den Heterosexuellen) !
      Und wenn Sie z.B. mit Ihrem schwulen “Bewerber“ in einem Abhängigkeitsverhältnis stehen (er ist ihr Chef, oder irgend so ein Alpha-Kollege aus Ihrem “Team“ oder sowas) will ich mal Ihre Signale sehen !