Demo für Alle

Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder

Station 3 Karlsruhe: Ehe-Öffnung kippen!

5 Kommentare

Tag 3 unserer Deutschland-Tour für Meinungsfreiheit führte uns nach Karlsruhe zum Bundesverfassungsgericht. Von hier aus haben wir Ministerpräsident Seehofer nach Bayern zugerufen: „Stellen Sie endlich einen Normenkontrollantrag gegen das rechtswidrige Ehe-Öffnungsgesetz! Mehr als 62.000 Bürger haben unsere Petition „Ehe-Öffnung kippen – Bayern voran!“ unterzeichnet. Handeln Sie jetzt, bevor ab 1.10. Fakten geschaffen werden, die sich nicht mehr zurücknehmen lassen. Denn: #EhebleibtEhe und zwar zwischen 1 Mann und 1 Frau!“

 

5 thoughts on “Station 3 Karlsruhe: Ehe-Öffnung kippen!

  1. Ich verstehe eure Solgans leider nicht. „Bus der Meinungsfreiheit“ ist doch widersinnig, wenn ihr andere Meinungen diskreditiert und als falsch hinstellt. Solltet ihr nicht im Sinne der Dmokratie die Meinung der Mehrheit akzeptieren?

    Zudem macht mich „Demo für Alle“ stutzig, wenn ihr doch explizit gegen einige Menschen und ihrer gewählten Lebenform seid.

    • Eigentlich ist damit tatsächlich auch eher „Warnung für alle“ gemeint.
      Warnung vor der Menschenbild zersetzenden Gender-Ideologie.

      Und Bus der Meinungsfreiheit !?
      Ja – finde ich auch ein bisschen am Thema vorbei betitelt.
      Aber wenn man so sieht, wie so viele Menschen die Demos von Demofüralle immer versuchen zu stören und zu verhindern, bekommt diese Betitelung schon eine gewisse interessante selbst prophezeihende Dimension.

      • Ich bin jetzt extra nach Hannover gereist, um mir selbst ein Bild zu machen. Ich habe nur eine friedliche Gegendemo gesehen, die auch noch ziemlich weit entfernt war. Von einer Verhinderung oder Störung habe jetzt nichts mitbekommen. Vielmehr gab es später sogar noch Diskussionen zwischen beiden Seiten. Wenn das alles nicht gelebte Demokratie und Respekt gegenüber unterschiedlicher Meinungen ist, dann weiß ich auch nicht mehr.

  2. Gott ist die Liebe. Er hat die Menschen aus Liebe erschaffen und zur Liebe berufen. Als Mann und Frau erschaffen, hat er sie in der Ehe zu einer innigen Gemeinschaft des Lebens und der gegenseitigen Liebe berufen, sodass sie >>nicht mehr zwei, sondern eins sindSeid fruchtbar, und vermehrt euch<< (Gen 1,28).

    • Ich halte es ja eher mit dem Liebesbegriff, wie Jesus ihn gelebt und gelehrt hat: Der bedingungslosen Liebe. Da Gott all seine Geschöpfe liebt, selbst jene, die ungewöhnliche Wege gehen, klingt es für mich nicht schlüssig, dass ausgerechnet zwei sich liebende Menschen mit ähnlichem Geschlecht nicht unter Gottes Liebe fallen.

      1 Korinther 13:7 / LUT
      sie verträgt alles, sie glaubet alles, sie hoffet alles, sie duldet alles.

      1 Johannes 4:18 / LUT
      Furcht ist nicht in der Liebe, sondern die völlige Liebe treibt die Furcht aus; denn die Furcht hat Pein. Wer sich aber fürchtet, der ist nicht völlig in der Liebe.

      Matthaeus 5:43-48 / LUT
      Ihr habt gehört, daß gesagt ist: „Du sollst deinen Nächsten lieben und deinen Feind hassen.“ Ich aber sage euch: Liebet eure Feinde; segnet, die euch fluchen; tut wohl denen, die euch hassen; bittet für die, so euch beleidigen und verfolgen, auf daß ihr Kinder seid eures Vater im Himmel; denn er läßt seine Sonne aufgehen über die Bösen und über die Guten und läßt regnen über Gerechte und Ungerechte. Denn so ihr liebet, die euch lieben, was werdet ihr für Lohn haben? Tun nicht dasselbe auch die Zöllner? Und so ihr euch nur zu euren Brüdern freundlich tut, was tut ihr Sonderliches? Tun nicht die Zöllner auch also? Darum sollt ihr vollkommen sein, gleichwie euer Vater im Himmel vollkommen ist.